Kurzmitteilung

> Kriminalstatistik für 2016 veröffentlicht

PSK 2016 Polizei Kriminalstatistik 2016Bundesinnenminister de Maizière stellte gestern die Zahlen zur Kriminalitätsentwicklung im vergangen Jahr vor. In der polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS) werden alle Straftaten erfasst, die der Polizei durch eigene Ermittlungen oder Strafanzeigen bekannt geworden sind und registriert wurden. Die Gesamtzahl liegt weiterhin relativ hoch. Mehr Infos zur aktuellen PKS und die gesamte Statistik gibt es hier..

Erfreulich sind ist augenscheinlich der Rückgang an registrierten Wohnungseinbrüchen. Hier scheint unter anderem zu fruchten, dass die Bevölkerung für das Thema Ausbau präventiver Maßnahmen und die finanzielle Förderung des Einbaus von Sicherungstechnik sensibilisiert wurde und beginnt diese Möglichkeiten zu nutzen.

KFW FörderbankSicherheitstechnik schützt und gibt ein gutes Gefühl. Lassen auch Sie sich beraten und nutzen die staatlichen Fördermaßnahmen der KfW Bank. Seit kurzem werden bereits Einbruchschutzmaßnahmen ab 500€ mit 10% gefördert. Mehr Infos zur KfW förderung finden Sie hier..

Wohnungseinbruch Deutschland Grafik 2016

Kurzmitteilung

> Fehlende Ressourcen im Kampf gegen Einbrecher

 
Schloss ManipulationDie Menschen fragen sich und uns: „warum schützt uns der Staat nicht besser gegen Einbruch?“
 
 
Eine sichere Tür, sichere Fenster und Alarmsysteme helfen präventiv, die Wahrscheinlichkeit eines Einbruchschadens zu verringern. Sicherheitstechnik kostet den denTäter „wertvolle“ Zeit. Zeit die das Entdeckungsrisiko erhöht. Im Durchschnitt bricht ein Einbrecher seine Tat nach 5 Minuten ab, wenn ihn Einbruchhemmende Technik am Eindringen hindern kann.
 
Mehr Infos und Beratung zu Präventivmaßnahmen gibt es bei den Polizeilichen Beratungsstellen, unter www.alarmundschloss.de und natürlich bei uns in den Ausstellungsräumen.




Kurzmitteilung

> Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland steigt um fast 10%

Unter Berufung auf die im Mai erscheinende Kriminalstatistik, berichten die „Welt“ und „Spiegel Online“ aktuell über einen Anstieg der Einbruchszahlen im Jahr 2015 um fast 10% zu 2014.  Laut Statistik sind es Deutschlandweit 167.136 Wohnungseinbrüche in 2015 gewesen – und damit 9,9 Prozent mehr als im Jahr 2014. Kein absoluter Rekord, aber ein Höchststand seit 15 Jahren. Für Berlin werden 355 Fälle auf 100.000 Einwohner gelistet.

Oftmals schaffen die Einbrecher es aber auch nicht, tatsächlich in die Wohnung einzudringen. Auch dies ergibt sich aus den Zahlen der Kriminalstatistik. Einen Anteil daran haben mit Sicherheit auch vorhandene Einbruchschutz-Maßnahmen.

Ein Grund mehr sich vom zertifizierten Fachunternehmen beraten zu lassen. Wir helfen Ihnen gerne.